5 Auto-Tipps für den Autoverkauf zum höchsten Preis

Autoverkauf zum höchsten Preis

Wer ein gebrauchtes Fahrzeug verkaufen möchte, der will natürlich auch den bestmöglichen Verkaufspreis dabei erzielen, ganz gleich, ob es sich um einen PKW wie eine Limousine, einen Sportwagen, ein Coupé oder einen Kleinwagen handelt oder um grössere Autos oder Nutzfahrzeuge wie Transporter, SUVs, Vans oder Pritschenwagen. Ein Patentrezept, wie man beim Autoverkauf den höchsten Preis erzielt gibt es nicht, aber in paar wertvolle Tipps, wie man die Chance darauf deutlich erhöhen kann.

Auto-Tipp 1: mit Eimer und Schwamm zum guten Verkaufspreis
Es mag nach einer Selbstverständlichkeit klingen, ist es aber nicht immer: Ein sauberes, gepflegtes Auto erzielt fast immer bessere Preise als ein schmutziges mit optischen Mängeln. Das liegt daran, dass Menschen beim ersten Eindruck nahezu ausnahmslos vom äusseren Zustand des gebrauchten Fahrzeuges auf dessen innere Werte schliessen. Hinter einem gepflegten Auto steckt erfahrungsgemäss auch gepflegte Technik. Waschen und putzen Sie Ihren Gebrauchtwagen vor dem Autoverkauf innen wie aussen also gründlich – die Mühe wird sich im Verkaufspreis bemerkbar machen.

Auto-Tipp 2: kleinere technische Mängel selbst beheben
Ob ein ausgefallener Scheinwerfer, ein übel riechender Innenraumfilter oder ein defekter Scheibenwischer: bessern Sie alle technischen Mängel vor dem Autoverkauf aus, damit die Kaufinteressanten keinen Grund haben, den Preis bei der Verhandlung zu drücken. Denn ganz gleich, wie niedrig Sie den Verkaufspreis eines Gebrauchtwagens auch ansetzen: Der kleinstes Makel wird als Argument für einen weiteren Preisnachlass dienen.

Auto-Tipp 3: Behebung grösserer Mängel durch Fachwerkstatt abwägen
Beachten Sie bei Reparaturen unbedingt, dass grössere Mängel an Bremssystem, Lenkung oder im Motor- und Getriebebereich die Reparatur durch qualifiziertes Personal einer Fachwerkstatt erfordern. Doch auch das kann sich bei einem geplanten Autoverkauf durchaus lohnen. Hier gilt es im Einzelfall zu prüfen, wie sich die Reparaturkosten zum späteren Verkaufspreis verhalten.

Auto-Tipp 4: Belegen Sie Reparaturen und erwähnen Sie Sonderausstattungen
Viele Sonderausstattungen können den Wiederverkaufswert eines gebrauchten Wagens erhöhen. Erwähnen Sie deshalb alle Sonderausstattungen Ihres Autos, auch solche, die nachträglich eingebaut oder angebracht wurden. Ausserdem ist es immer ratsam Reparaturen oder Teilewechsel per Rechnung zu belegen. Denn ein Auto, das vor kurzem einen neuen Auspuff oder frische Zündkerzen erhalten hat, braucht diese so schnell nicht wieder. Die Folge: ein höherer Verkaufspreis bzw. wieder weniger Argumente für den Interessenten, den Preis beim Autoverkauf nach unten zu drücken.

Auto-Tipp 5: Inspektionen und Wartungen regelmässig durchführen
Ein gepflegtes Scheckheft, also die regelmässige Inspektion und Wartung Ihres Fahrzeuges, ist der wahrscheinlich wichtigste Faktor, um beim Autoverkauf den höchsten Preis zu erzielen. Allerdings ist auf dieses kleine, aber feine Detail von Beginn an zu achten, denn eine Inspektion direkt vor dem Verkauf des Gebrauchtwagens erhöht den Wert nicht sonderlich, wenn die Inspektionen ansonsten nie durchgeführt wurden. Daher gilt: Halten Sie die Inspektionsintervalle der Hersteller ein und erhalten Sie so effektiv den Wert Ihres gebrauchten Autos.

Lesen Sie weitere Auto-Tipps und Ratgeber rund um den Autoverkauf, Ankauf oder Autoexport in der Schweiz auch unter https://www.aymans-automobile.ch/

5/5 - (3 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

siebzehn − vier =