Kurz vor dem Auto Verkaufen falsch getankt, was nun?

Stellen Sie sich vor, Sie möchten Ihr Auto verkaufen und beim letzten Besuch der Tankstelle mit diesem Fahrzeug passiert es dann: Sie haben aus Versehen falsch getankt. Vielleicht Diesel statt Benzin oder Normal statt Super Plus. Was nun?

Falsch getankt ist schnell passiert

In Zeiten, in denen verschiedene Spritsorten ihre Namen nicht aufgrund ihrer Eigenschaften – z.B. „Super 95“ oder eben „Diesel“ – erhalten, sondern mit Fantasienamen aus der Marketingabteilung bedacht werden, kann es ganz schnell passieren, dass der falsche Rüssel im Tank hängt. Außerdem greifen Mietwagenfahrer in der Hektik des Alltags nicht selten zur gewohnten Spritsorte des eigenen Wagens, anstatt zum Zapfhahn mit dem korrekten Treibstoff. Wenn dann einmal doch irgendwie der falsche Treibstoff im Tank landet, ist es enorm wichtig, den Motor nicht zu starten oder gar loszufahren. Je früher die Verwechslung bemerkt wird, desto besser sind die Chancen ohne Schäden aus der Nummer herauszukommen.

Diesel und Benzin vertragen sich überhaupt nicht

Haben Sie Ihr Auto falsch betankt, spielt die genaue Kombination eine entscheidende Rolle für den weiteren Ablauf. Fatal verhält sich Benzin in einem Dieselmotor. Wenn Sie mit der Kombi starten und losfahren, sind mit schweren Schäden und Reparaturkosten von mehreren tausend Franken zu rechnen. Bei älteren Fahrzeugen meist ein wirtschaftlicher Totalschaden. Umgekehrt sollte natürlich auch kein Benzinmotor mit Diesel betrieben werden, wobei kleine Mengen Diesel im Benzintank in der Regel vom Motor verkraftet werden. Zur Sicherheit und in jedem Falle, wenn Sie etwas mehr Diesel getankt haben, sollte der Tank ausgepumpt und gereinigt werden. Im Zweifelsfalle hilft ein Anruf in der Werkstatt Ihres Vertrauens, bevor Sie den Wagen starten.

Sortenreine Verwechselungen teilweise weniger problematisch

Sie bräuchten Super und haben Super Plus getankt? Das macht nichts, denn Super Plus ist mit seiner höheren Oktanzahl das höherwertige Benzin und schadet höchstens Ihrem Geldbeutel, weil es aufgrund seiner höheren Qualität natürlich auch mehr kostet. Und im umgekehrten Fall, wenn Sie Super Plus brauchen und nur Super tanken, sind ebenfalls keine Schäden zu erwarten, doch könnte die Leistung des Fahrzeuges unter der falschen Betankung leiden. In solch einem Falle möglichst frühzeitig den richtigen Kraftstoff nachtanken.

Super E10 kann mehr Probleme bereiten

Haben Sie falsch getankt, indem Sie statt Super oder Super Plus (E5) das noch relativ junge Super E10 in den Tank laufen lassen, muss dieser ausgepumpt werden, da ansonsten Motorschäden drohen. Es sei denn natürlich, Ihr Fahrzeug ist offiziell auch für E10 freigegeben (ca. 90% aller derzeit zugelassenen Fahrzeuge), dann ist die Betankung unbedenklich, ebenso, wenn Sie generell E10 tanken und versehentlich mal zu einer E5-Variante greifen.

Weitere Auto-Tipps, zum Beispiel zum Auto Verkaufen, zum Autokauf oder zum Autoexport.

Kurz vor dem Auto Verkaufen falsch getankt, was nun?
5 2 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + sechs =